3.L | Samstag, 23. September 2017 (PM)
0:5 – klare Niederlage zum Ende einer bis dahin erfolgreichen Englischen Woche

10. Spieltag  |  3. Liga
Samstag, 23. September 2017  |  14:00 Uhr  |  Brita-Arena

SV Wehen Wiesbaden - SG Sonnenhof Großaspach   5:0 (4:0)

Aufstellung SG Sonnenhof Großaspach: Broll – Hoffmann (46. J. Hoffmann), Leist, Bösel, Binakaj, Gyau, Aschauer (61. Sané), Baku (72. Placheta), Özdemir, Hägele, Vitzthum

Tore: 0:1 Blacha (8.), 0:2 und 0:3 Andrist (26. und 28.), 0:4 Müller (31.), 0:5 Schäffler (49.)

Zuschauer: 1.560

[Backnanger Kreiszeitung, unser Medienpartner]
[Aus der SWR-Mediathek "Sport am Samstag"]

Die Analyse

Nach zwei Feiertagen innerhalb einer Woche mit Siegen gegen die SpVgg Unterhaching (4:1) und den Karlsruher SC (1:0) erwischte die SG Sonnenhof Großaspach am heutigen Samstag einen schwarzen Tag und musste sich dem SV Wehen Wiesbaden mit 0:5 geschlagen geben. Dabei war die Partie in der hessischen Landeshauptstadt bereits nach rund einer halben Stunde gelaufen, denn nach Toren von Blacha (8.), Andrist (26. und 28.) sowie Müller (31.) lagen die Aspacher, welche auf unter anderem auf den gelbgesperrten Gehring und die verletzten Sohm und Schiek verzichten mussten, bereits mit 0:4 zurück. Dabei hatte sich der Dorfklub gegen die Gastgeber beim Wiedersehen mit Ex-Trainer Rehm so viel vorgenommen, stand aber insbesondere gegen die schnellen Außenspieler des SVWW nicht kompakt genug, kam nicht wie gewohnt in die Zweikämpfe und machte leichte Fehler. Einen solchen nutzte Wiesbaden auch nach der Pause: Schäffler wurde bei seinem Schuss nicht entscheidend gestört und traf zum 0:5 (49). Doch Aspach wäre nicht Aspach wenn man sich nun kampflos dem Schicksal ergeben hätte. Natürlich klappte nach dem klaren Rückstand auch jetzt nicht alles, zumindest musste man aber kein weiteres Gegentor gegen starke Wiesbadener hinnehmen. Dies ab der 74. Spielminute sogar in Unterzahl, nachdem Özdemir die Gelb-Rote Karte gesehen hatte. Nach einem bärenstarken und einem starken Auftritt zum Beginn und Mitte der Englischen Woche folgte somit heute für den Dorfklub eine klare Niederlage.

Und auch wenn es für Spieler und Fans heute ein bitterer Tag war: Die Aspacher stehen nach dem 10. Spieltag und vor den morgigen abschließenden Partien mit 15 Punkten auf einem starken sechsten Tabellenplatz.

Die Stimme zum Spiel

Cheftrainer Sascha Hildmann: „Herzlichen Glückwunsch an Wiesbaden zum Sieg. Wehen hat es uns schwer gemacht, wir haben es Wehen leicht gemacht und bekommen Tore, die wir sonst nie und nimmer bekommen. Deshalb geht der Sieg auch in der Höhe voll in Ordnung, so ehrlich muss man sein. Das ist natürlich sehr bitter nach einer bislang tollen Woche hier so zu verlieren. Aber wir werden das Spiel aufarbeiten, es geht immer weiter.“

Die kommende Partie

Am kommenden Samstag trifft die SG in einem Pflichtspiel der 3. Liga auf den SC Fortuna Köln. Anpfiff der Partie in der heimischen mechatronik Arena ist um 14 Uhr.

Impressionen aus Wiesbaden

Fotos: Tai