3.L | Freitag, 3. November 2017 (PM)
Die SG feiert beim SV Werder einen 5:0-Auswärtssieg!

15. Spieltag  |  3. Liga
Freitag, 3. November 2017  |  19:00 Uhr  |  Weserstadion Platz 11

SV Werder Bremen II - SG Sonnenhof Großaspach 0:5 (0:2)

 

Aufstellung SG Sonnenhof Großaspach: Broll – Thermann, Leist, Gehring, Vitzthum – Sohm (73. Fountas), Hägele, Bösel (84. Hoffmann), Gyau (80. Baku) - Sané, Röttger
Tore: 0:1 Röttger (15.), 0:2 Sané (19.), 0:3 Röttger (57.), 0:4 Sané (87.). 0:5 Vitzthum (89.)
Bes. Vorkommnisse: Broll hält Elfmeter von Käuper (22.); Gelb-Rot für Verlaat (30.), Rot für Pfitzner (67.)
Zuschauer: 403

[Backnanger Kreiszeitung, unser Medienpartner]
[Aus der SWR-Mediathel "Sport am Samstag"]

Die Analyse

5:0-Sieg bei Werder Bremen: Die SG Sonnenhof Großaspach feiert an der Weser verdiente drei Punkte, gleichzeitig den dritten Sieg in Folge und bleibt – wie es sich für einen echten Dorfklub gehört – dennoch bescheiden. Dabei erwischte das Team von Sascha Hildmann, welches in genau der Formation von Beginn an auflief wie bereits gegen Chemnitz und Lotte, einen Start nach Maß: Linksverteidiger Vitzthum spielte Gyau frei, der flankte mustergültig auf Röttger, welcher die Kugel aus rund sechs Metern zur 1:0-Führung in die Maschen köpfte (15.). Vier Minuten später war es sein Sturmpartner Saliou Sané, der von Vitzthum bedient wurde und nur wenig Mühe hatte, dessen Flanke zum 2:0 im Kasten der Werderaner unterzubringen. Bremen war geschockt und hatte dennoch die dicke Chance auf den Anschlusstreffer. Nach einem vermeintlichen Handspiel von Kapitän Hägele im SG-Strafraum, zeigte Schiedsricher Winter auf den Elfmeterpunkt – doch Broll hielt gegen Käuper überragend. Top für die Aspacher, bitter für die Hausherren, die kurze Zeit später einen weiteren Nackenschlag hinnehmen mussten. Der bereits verwarnte Verlaat kam gegen Gyau zu spät und musste mit Gelb-Rot vom Platz. Die SG schaltete nun einen Gang nach unten, leistete sich in dieser Phase aber zu viele Fehlpässe und machte die Bremer wieder stark – die sich allerdings dennoch keine weiteren Torchancen erarbeiten konnten.

Schmidt hatte nach dem Seitenwechsel zwei gute Freistoßmöglichkeiten (48. und 50.) für den Club aus dem Norden, scheiterte aber erstens an der Latte und zweitens an Broll. Spätestens ab der 57. Spielminute war die Partie aber gelaufen – der Dorfklub presste, Sané und Hägele eroberten die Kugel, der Kapitän passte auf Röttger und dieser zeigte seine ganze Klasse. Mit einem Lupfer setze der Routinier die Kugel ins Netz und sorgte gleichzeitig mit dem 3:0 für die Vorentscheidung. Aspach bleib am Drücker und nach Gelegenheiten von Thermann (64.) und Hägele (66.) dezimierte sich Werder weiter selbst – Pfitzner hatte Sohm abgeräumt und sah glatt Rot. Sané mit seinem zweiten Treffer nach einer Vitzthum-Ecke und nach Vorlage des eingewechselten Fountas (87.) sowie Vitzthum (89.) mit seinem zweiten Saisontor nach Vorlage von Hägele sorgten schlussendlich für das 5:0.

Ein hochverdienter Sieg für die Aspacher, die nun 24 Punkte auf dem Konto haben und – mindestens für eine Nacht – auf den sechsten Tabellenplatz rücken.

Die Stimme zum Spiel

Cheftrainer Sascha Hildmann: „Wir sind die ersten zwanzig Minuten sehr gut in die Partie gekommen und haben folgerichtig zwei Tore gemacht. Danach wurde Bremen stärker und Kevin Broll verhindert mit dem gehaltenen Elfmeter das Anschlusstor. In der zweiten Hälfte haben wir es souverän und clever gespielt und schlussendlich natürlich hier hochverdient gewonnen.“

Das nächste Spiel

Nach der Länderspielpause am kommenden Wochenende bestreitet die SG Sonnenhof Großaspach die nächste Partie in der 3. Liga am Samstag, den 18.11.2017. Gegner in der heimischen mechatronik Arena ist dann der FC Rot-Weiß Erfurt.

Impressionen aus Bremen

Fotos: Tai