3.L | Sonntag, 3. Dezember 2017 (PM)
Der FC Würzburger Kickers entführt drei Punkte aus Aspach

 

18. Spieltag  |  3. Liga
Sonntag, 3. Dezember 2017  |  14:00 Uhr  |  mechatronik Arena

SG Sonnenhof Großaspach - FC Würzburger Kickers   1:3 (1:2)

Aufstellung SG Sonnenhof Großaspach: Broll – Thermann (60. Baku), Leist, Gehring, Vitzthum, Gyau, Bösel (84. Fountas), Hägele, Sohm, Sané (60. Rodriguez), Röttger
Tore: 0:1 Ademi (11.), 1:1 Röttger (32.), 1:2 Skarlatidis (39.), 1:3 Ademi (81.)
Zuschauer: 4.500

[Backnanger Kreiszeitung, unser Medienpartner]
[Aus der SWR-Mediathek "SWR aktuell"]

Die Analyse

„Voll motiviert ins letzte Heimspiel 2017“ lautete das Motto, unter welchem die SG Sonnenhof Großaspach in die Partie bei eisigen Temperaturen und Schneetreiben gegen den FC Würzburger Kickers startete. Zum sechsten Mal in Folge mit unveränderter Startformation bekamen es die Aspacher gleich von Beginn an mit hoch pressenden Gästen zu tun. Bereits in der sechsten Minute wurde es brandgefährlich im SG-Strafraum - einen langen Ball auf Marco Königs konnte Julian Leist in letzter Not zur Ecke klären. Auf der anderen Seite war es zunächst SG-Kapitän Daniel Hägele, der mit einem Freistoß erste offensive Gefahr vor dem gegnerischen Tor ausstrahlte (11.). Keine zwei Minuten später dann wieder die Rothosen: aus einem Eckball der Aspacher fuhren die Würzburger schlussendlich den perfekten Konter. Der Ex-Aspacher Simon Skarlatidis stellte seine Schnelligkeit unter Beweis und bediente Orhan Ademi mit einem zielgenauen Pass, welcher frei vor SG-Keeper Kevin Broll nur noch einschieben musste und zur 1:0-Führung für die Gäste vollendete (12.). Unbeeindruckt von der Führung der Unterfranken, kamen nun auch die Schwaben besser in die Partie. Erst scheiterte Timo Röttger noch an FC-Keeper Patrick Drewes (16.), ehe im Anschluss Saliou Sané den Ball nach einer Flanke von Pascal Sohm erst knapp am Tor vorbeiköpfte (23.) und auch nach einem Vitzthum-Freistoß an Drewes scheiterte (28.). In der 29. Minute zappelte die Kugel dann endlich im Netz der Franken. Die Flanke von Kapitän Daniel Hägele fand Timo Röttger als dankbaren Abnehmer, welcher den Ball perfekt verwertete und eiskalt zum 1:1-Ausgleich einschoss (32.). Doch erneut war es der Ex-Aspacher Skarlatidis, der dem Aspacher Plan vom letzten Heimsieg im Jahr 2017 einen Strich durch die Rechnung machte. Aus rund 18 Metern fasste sich der Flügelspieler ein Herz und erzielte mit einem Flachschuss das 2:1 aus Sicht der Gäste.

Nach dem Wechsel kämpfte sich die Hildmann-Elf nochmals in die Partie, leistete sich aber insgesamt zu viele Fehlpässe und konnte somit in der Offensive nur wenig Akzente setzen. Würzburg stand tief und wartete auf Konter – einer dieser Tempogegenzüge sorgte schließlich für die Entscheidung, Ademi traf 81. Spielminute zum 1:3 und sorgte damit für die Entscheidung.

Die Stimme zum Spiel

Cheftrainer Sascha Hildmann: „Glückwunsch an unsere Gäste aus Würzburg, die hier heute am Ende des Tages auch verdient die drei Punkte mit nach Hause nehmen. Wir sind zu Beginn nicht gut ins Spiel gekommen, konnten dann aber etwas mehr Stabilität in unser Spiel bringen und den Ausgleich erzielen. Wir waren im zweiten Durchgang dann einfach nicht konsequent genug in den Zweikämpfen und haben uns zu viele Ballverluste geleistet. In den kommenden Tagen werden wir die Partie ausgiebig analysieren, um die richtigen Schlüsse daraus zu ziehen. Am Samstag wartet in Münster das nächste schwere Auswärtsspiel auf uns, welches wir natürlich erfolgreich bestreiten wollen.“

Die kommende Partie

Am kommenden Samstag trifft die SG auf den SC Preußen Münster. Anpfiff der Partie im Preußenstadion ist um 14 Uhr. 

Impressionen aus der mechatronik Arena

Fotos: Uwe Ehrlich


Auch die SG Sonnenhof Großaspach folgt der DFB-Aktion
und sagt allen eifrigen Helfern:

Dankeschön für euren Einsatz!

[20 Jahre: DFB-Aktion Ehrenamt feiert Jubiläum]