3.L | Samstag, 16. Dezember 2017 (PM)
0:3 – ein starkes Jahr 2017 endet für den Dorfklub mit einer Niederlage beim Tabellenführer

20. Spieltag  |  3. Liga
Samstag, 16. Dezember 2017  |  14:00 Uhr  |  MDCC-Arena

1. FC Magdeburg - SG Sonnenhof Großaspach   3:0 (3:0)

Aufstellung SG Sonnenhof Großaspach: Broll – Leist, Sohm, Sané, Gyau, Röttger (72. Baku), Hägele, Thermann, Gehring, Vitzthum (46. Bösel), Hoffmann (56. Pelivan) 
Tore: 1:0 Niemeyer (6.), 2:0 Beck (12.), Düker (29.)
Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte für Gyau (70.)
Zuschauer: 14.835 

[Backnanger Kreiszeitung, unser Medienpartner]
[Aus der SWR-Mediathek "Sport am Samstag"]

Die Analyse

Knapp 15.000 enthusiastische Zuschauer, ein Hexenkessel und auf Tabellenplatz sechs liegend zu Gast beim Tabellenzweiten – es war alles angerichtet für den Abschluss eines tollen Jahres 2017 der SG Sonnenhof Großaspach. Und fast hätte SG-Stürmer Pascal Sohm den Dorfklub bereits nach zwei Minuten in Führung gebracht, doch klasse eingesetzt von Timo Röttger strich der Volleyschuss des Außenspielers knapp am rechten Pfosten vorbei. Wer dachte Magdeburg sei nun geschockt, der täuschte sich, denn der Traditionsclub drehte auf und Niemeyer sorgte mit seinem Treffer zum 1:0 (6.) für riesigen Jubel in der MDCC-Arena. Aspach war nicht mehr in den Zweikämpfen und Magdeburg nutzte dies eiskalt aus – 12. Spielminute und das 2:0 durch Beck, allerdings ging diesem Treffer ein klares Foul an Timo Röttger im Strafraum der Aspacher voraus, welches das oftmals fahrig agierende Schiedsrichtergespann übersehen hatte. Bitter für die Gäste, die nun wackelten und kurze Zeit später den nächsten Nackenschlag hinnehmen mussten: Düker schloss einen klasse Spielzug der Blau-Weißen mit dem 3:0 ab (29.) und sorgte damit gleichzeitig für den Pausenstand.

Das Team von Sascha Hildmann schwor sich nochmals in der Kabine ein, kampflos wollte man sich beim nun Tabellenführer nicht geschlagen geben. Und die Aspacher zeigten sich nun absolut ebenbürtig und hatten durchaus Gelegenheiten - Timo Röttger (61.) scheiterte mit seinem Schuss an Glinker. Spätestens in der 70. Spielminute war die Partie allerdings entschieden. Schiedsrichter Weickenmeier schickte Jo Gyau mit Gelb-Rot vom Platz – nachdem dieser gefoult wurde und den Ball weggeschossen hatte. Eine nicht nur überzogene, sondern vielmehr falsche Entscheidung. Auch in Unterzahl hielt die SG weiter dagegen, hatte in der 87. Minute durch Sané und kurze Zeit später durch Baku gute Einschussmöglichkeiten, konnte allerdings den absolut verdienten Sieg der Magdeburger nicht mehr verhindern.

Damit bleibt es vor dem Jahreswechsel bei starken 31 Punkten für den Dorfklub aus Aspach, Magdeburg führt die Tabelle mit 46 Zählern an.  

Die Stimme zum Spiel

Cheftrainer Sascha Hildmann : „Zuerst einmal Glückwunsch an Magdeburg zum verdienten Sieg. Wir starten direkt mit einer dicken Chance, danach hat Magdeburg uns in die Defensive gedrängt und macht das 1:0. Kurze Zeit später fällt das 2:0, dem allerdings ein klares Foul an Röttger vorausgeht. Wir sind dann geschwommen, waren nicht in den Zweikämpfen, bekommen das 3:0 und retten uns dann in die Halbzeit. In der zweiten Hälfte kann ich meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen, es war dann natürlich sehr schwer, gerade nach der meiner Meinung nach völlig überzogenen Gelb-Roten Karte gegen Jo Gyau. Trotzdem geht der Sieg für Magdeburg natürlich völlig in Ordnung und ist verdient.“     

Die kommende Partie

Die SG verabschiedet sich nach der heutigen Auswärtspartie beim 1. FC Magdeburg in die wohlverdiente Winterpause. Der Trainingsauftakt für die Vorbereitung auf die noch bevorstehenden 18 Rückrundenspiele startet am Mittwoch, den 3. Januar 2018 um 10 Uhr. 

Impressionen aus Magdeburg

Fotos folgen...