3.L | Dienstag, 9. Januar 2018 (PM)
Feiertag in München

Es war ein Tag, den die Spieler, Verantwortlichen und Fans der SG Sonnenhof Großaspach so schnell nicht mehr vergessen werden. Ein Testspiel gegen den FC Bayern München, dies in der Allianz Arena und dann noch mit drei eigenen Toren beim 3:5. Natürlich hatten die Gastgeber ein Chancenübergewicht, doch Aspach versteckte sich nicht und hatte ebenfalls von Beginn an Gelegenheiten. Gegen das Team des FCB, das nahezu mit allen Stars antrat, trat die Mannschaft von Cheftrainer Sascha Hildmann mutig und frech auf – erst in der 33. Spielminute konnte Coman die Gastgeber in Führung schießen. Saliou Sané sorgte allerdings kurz vor der Pause (41.) per Foulelfmeter für den umjubelten Ausgleich, der gleichzeitig den 1:1-Pausenstand bedeutete.

Heynckes und Hildmann wechselten durch, bei Bayern kam unter anderem Ribery in die Partie, der später noch für Furore sorgen sollte. Die Münchner begannen im zweiten Abschnitt druckvoll und Müller war es, der seine Mannen in der 50. Spielminute wieder in Front brachte und zum 2:1 einschob. Sechs Minuten später jubelte allerdings wieder der Dorfklub – Pascal Sohm kam rund 40 Meter vor dem gegnerischen Gehäuse an die Kugel und spitzelte diese an Torhüter Starke direkt zum Ausgleich in die Maschen. Ribery stellte zwei Minuten später den alten Abstand wieder her (59.), doch Aspach brach nicht ein – Rodriguez sorgte mit einem satten Linksschuss aus 18 Metern für den Ausgleich zum 3:3 (61.) – Wahnsinn! Die Zuschauer kamen auf ihre Kosten, die rund 250 mitgereisten SG-Fans sowieso und Ribery erst recht. Der Franzose erhöhte auf 4:3 (63.) und Rodriguez glich im Gegenzug wiederum fast aus, doch der Kopfball des SG-Stürmers strich über den Kasten der Bayern. In der 69. Spielminute machte Ribery mit seinem dritten Treffer den Deckel drauf – 5:3 und schlussendlich der Endstand eines tollen Testspiels.

Die SG verkaufte sich beim Deutschen Rekordmeister mehr als teuer, unterlag am Ende dem FCB mit 3:5. Ein großer Dank gilt den Verantwortlichen des FC Bayern München für die tolle Gastfreundschaft rund um die Partie.

 

Broll (46. Reule) - Thermann (70. Schiek), Leist (46. L. Hoffmann), Gehring (J. Hoffmann), Fehr (46. Vitzthum) - Baku (46. Binakaj), Bösel (46. Pelivan), Hägele (60. Gutjahr), Fountas (46. Gyau) - Röttger (46. Sohm), Sané (46. Rodriguez)