Saison 2018/2019   |   3. Liga   |   33. Spieltag
Sa. 13.04.2019   |   14:00 Uhr   |  Eintracht-Stadion

Eintracht Braunschweig - SG Sonnenhof Großaspach  1:1 (0:0)

Tore: 0:1  

Zuschauer: 18.248

Aufstellung:  Broll – Dem (63. Binakaj), Leist, Gehring, Burger, Pelivan, Vitzthum, Sommer, Röttger (84. Hingerl), Baku (90. Hoffmann), Brünker.  

Der Spielverlauf:

Als der Schlusspfiff von Bundesliga-Schiedsrichter Manuel Gräfe ertönte, war den Aspacher Spielern die Enttäuschung nach einer tollen kämpferischen Leistung anzusehen und das obwohl man beim Traditionsklub Eintracht Braunschweig gepunktet hatte. Denn einerseits hatte die SG sich einen wichtigen Zähler im Kampf um den Klassenerhalt auswärts bei einem direkten Konkurrenten gesichert, andererseits durch einen Treffer der Hausherren in der Nachspielzeit zwei weitere Punkte bitter abgeben müssen. Dabei waren die Gastgeber aus Braunschweig zu Beginn der Partie die tonangebende Mannschaft und versuchten bereits in den ersten Spielminuten immer wieder in die gefährliche Zone der Aspacher einzudringen. Eine scharfe Flanke von Benjamin Kessel blieb allerdings ungenutzt (12.), genauso wie der Schussversuch von Nils Rütten aus rund 20 Metern, welcher von SG-Keeper Kevin Broll souverän pariert werden konnte (18.). Doch die Aspacher kämpften sich in die Partie und nach einer Ecke von Michael Vitzthum war es Kapitän Julian Leist, welcher in der 23. Spielminute mit einem präzisen Kopfball die erste gefährliche Aktion für die Gäste markierte. Beinahe im Gegenzug dann der Führungstreffer für die Gastgeber aber Philipp Hofmann setzte seinen Flachschuss knapp neben den rechten Torpfosten (26.). Somit ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Katakomben des Eintracht-Stadions.

Auch nach dem Seitenwechsel war die Partie geprägt von vielen Zweikämpfen, Fouls und wenig Torchancen. In der 58. Spielminute stellte der Dorfklub dann einmal mehr seine Effektivität unter Beweis. Nach einem Ballgewinn in der eigenen Hälfte und dem blitzschnellen Umschalten über Korbinian Burger und Rudi Baku, bediente Letzterer den völlig freistehenden Timo Röttger, welcher das runde Leder in klassischer Torjäger-Manier eiskalt in das Braunschweiger Tor beförderte. Sechs Minuten später hätte Michael Vitzthum dann beinahe auf 2:0 für die Schwaben erhöht aber Eintracht-Keeper Jasmin Fejzic parierte stark. In der Schlussphase warfen die Gastgeber nochmal alles nach vorne, die Gäste aus Aspach wiederum hatten die Entscheidung auf dem Fuß. Doch Brünker scheiterte im Eins-gegen-Eins-Duell an Fejzic. Als die Partie bereits entschieden schien, begrub der eingewechselte Julius Düker in der ersten Minute der Nachspielzeit mit einem sehenswerten Treffer die Aspacher Hoffnungen auf einen Drei-Punkte-Erfolg und am Ende teilten sich die SG Sonnenhof Großaspach und Eintracht Braunschweig die Punkte.

Die Stimme:

Cheftrainer Florian Schnorrenberg:  „Wir wussten, dass das heute ein extrem schwieriges und intensives Spiel vor einer großen Kulisse wird. Braunschweig war sehr aggressiv im ersten Durchgang, vor allem im Gegenpressing. Wir haben uns in das Spiel gekämpft und uns auf unsere Umschaltmomente konzentriert. Durch genau so eine Aktion gelingt uns schließlich dann auch der Führungstreffer durch Timo Röttger. Der Zeitpunkt für den Ausgleichstreffer ist dann natürlich sehr bitter aber wir haben bereits im Vorfeld gesagt, dass wir in Braunschweig zumindest einen Punkt auf jeden Fall mitnehmen wollen. Klar ist aber auch, dass wir jetzt im Moment sehr enttäuscht sind, dass es nicht für die drei Punkte gereicht hat, denn wir waren sehr nahe dran."

Das nächste Spiel:

Am kommenden Samstag ist die SG zu Gast beim SC Preußen Münster. Anpfiff der Partie im Preußenstadion ist um 14.00 Uhr. 

Zurück zur Übersicht