Die Länderspielpause wurde in der Großaspacher mechatronik Arena kurzweilig überbrückt. Drei Teams, drei Spielklassen, drei Mal 45 Minuten Testspiel unter Wettbewerbsbedingungen. Am Ende stand der Bundesligist VfB Stuttgart auf der höchsten Podeststufe vor Gastgeber SG Sonnenhof Großaspach (3. Liga) und der SpVgg Greuther Fürth (2. Bundesliga).

Großaspach und Fürth hatten es gleich in der ersten Partie miteinander zu tun. Trotz guter Einschussmöglichkeiten blieben die ersten 45 Spielminuten torlos, beim abschließenden Elfmeterschießen zeigte sich der Dorfklub zielsicher, netzte fünf Mal ein während SG-Schlussmann Max Reule einen Schuss parierte und dadurch, ähnlich beim Sudden Death im Eishockey, einen Extrapunkt für sich verbuchte.

In der zweiten Partie des Abends schien zunächst der VfB Stuttgart schnell für klare Verhältnisse zu sorgen. Mario Gomez sorgte mit einem Doppelpack (4. und 28. Minute) für das zwischenzeitliche 2:0 der Profis aus der Landeshauptstadt. Doch die 'Kleeblätter' aus Franken steckten nicht auf und verkürzten durch Benedikt Kirsch schnell auf 1:2 (31.). Die Spielvereinigung drückte auf den Ausgleich, doch VfB-Kapitän Christian Gentner vollstreckte kurz vor Abpfiff zum 3:1 für seine roten Brustringträger.

Somit wurde die dritte Partie zum 'Finale' mit Vorteil für die Stuttgarter (3 Punkte) gegenüber dem Dorfklub (2 Punkte). Aufgrund des möglichen Elfmeterschießens nach Unentschieden waren die letzten 45 Minuten des Abends aber offen. Der Bundesligist presste früh, der Drittligist konnte sich aber immer wieder spielerisch befreien und hielt die Partie bis in die Schlussphase offen. Eric Thommy schoss den Favoriten sechs Zeigerumdrehungen vor Ende in Front und seine Farben hatten Fortuna im Bunde, als ein mustergültiger SG-Angriff mit abschließendem Kopfball von Jonas Meiser für den geschlagenen VfB-Keeper Grahl am Pfosten landete. So beseitigte Nicolas Gonzales mit seinem Abstauber alle offenen Fragen über den Turniersieger.

Die 5.000 Euro Siegprämie für die eigene Jugendarbeit durfte schließlich VfB-Kapitän Gentner aus den Händen der Sponsoren Volksbank Backnang, in Person des Vorstandsvorsitzenden Jürgen Beerkircher, der Volksbank Stuttgart, vertreten durch den Vorstandsvorsitzenden Hans-Rudi Zeisl, und von SG-Vorstand Andreas Benignus entgegennehmen.

Stenogramme

SG Sonnenhof Großaspach - SpVgg Greuther Fürth   5:4 n.E. (0:0)
SG94: Reule - Burger, Binakaj, Pelivan, Owusu, Meiser, Poggenberg, Thermann, Gehring, Vitzthum, Mvibudulu. Greuther Fürth: Funk - Hilbert, Caligiuri, Magyar, Jaeckel, Ideguchi, Kirsch, Omladic, Reese, Raum, Steininger.
Elfmeterschießen: 0:1 Omladic, 1:1 Thermann, 1:2 Caligiuri, 2:2 Vitzthum, Reule pariert gegen Kirsch, 3:2 Binakaj, 3:3 Hilbert, 4:3 Pelivan, 4:4 Steininger, 5:4 Gehring.

SpVgg Greuther Fürth - VfB Stuttgart   1:3

Greuther Fürth: Funk - Hilbert, Caligiuri, Magyar, Jaeckel, Ideguchi, Kirsch, Omladic, Reese, Raum, Steininger. Stuttgart: Zieler - Insua, Aogo, Castro, Thommy, Gentner, Gonzalez, Gomez, Badstuber, Beck, Sarpei.
Tore: 0:1 Gomez (4.), 0:2 Gomez (28.), 1:2 Kirsch (31), 1:3 Gentner (44.).

VfB Stuttgart - SG Sonnenhof Großaspach   2:0
Stuttgart: Grahl - Aidonis, Aogo (14. Frölich), Castro, Thommy, Gentner (28. Lockl), Gonzalez, Gomez (19. Djaku), Badstuber (28. Collinge), Beck, Sarpei. SG94: Reule - Leist, Bösel, Baku, Choroba, Meiser, Hingerl, Hercher, Thermann, Gering, Vitzthum.
Tore: 1:0 Thommy (39.), 2:0 Gonzalez (43.).

Abschlusstabelle
1. VfB Stuttgart   5:1 Tore | 6 Punkte
2. SG Sonnenhof Großaspach   5:6 Tore | 2 Punkte
3. SpVgg Greuther Fürth   5:8 Tore | 1 Punkt

Zurück zur Übersicht