4. Spieltag: SG Sonnenhof Großaspach - VfL Osnabrück 0:0 (0:0)

Der Trainer

Einst als unberechenbarer Angreifer selbst im lila-weißen Dress für den VfL auf dem Platz, leitet Daniel Thioune nun seit November 2017 offiziell als Cheftrainer von der Seitenlinie aus das Spielgeschehen beim Traditionsverein aus Niedersachsen. Zuvor war der 44-Jährige, der quasi „ um’s Eck“ des legendären Stadions an der Bremer Brücke geboren wurde, bereits beim VfL-Nachwuchs als Nachwuchskoordinator sowie U19- und U17-Coach tätig. Mit zwei Siegen aus den ersten beiden Saisonspielen hat Thioune den Osnabrückern außerdem einen perfekten Saisonstart beschert.

Die Mannschaft

Auch beim VfL Osnabrück gab es in der Sommertransferperiode viele Zu- und Abgänge. Langjährige Stützen wie beispielsweise Christian Groß (jetzt SV Werder Bremen II), Jules Reimerink (jetzt Sportfreunde Lotte) und Halil Savran (unbekannt) haben den Verein verlassen. Zudem endeten die Leihen von Spielern wie Marius Gersberck (zurück zu Hertha BSC) sowie Emmanuel Iyoha (jetzt FC Erzgebirge Aue). Im Gegenzug konnten sich die Lila-Weißen die Dienste von erfahrenen Drittligaprofis wie David Blacha (SV Wehen Wiesbaden), Manuel Farrona Pulido (SC Fortuna Köln) und Ulrich Taffertshofer (SpVgg Unterhaching) sichern. Bislang scheint der Umbruch beim VfL Osnabrück auch zu fruchten, denn die beiden ersten Saisonspiele wurden souverän gewonnen.

Die bisherigen Duelle

Acht Mal trafen der VfL Osnabrück und der Dorfklub bisher in einem Pflichtspiel aufeinander. Der VfL konnte hierbei bisher vier Partien für sich entscheiden. Zwei Partien gewann die SG, zwei weitere Begegnungen endeten nach rassigen Duellen am Ende Unentschieden.

3. Spieltag: Sportfreunde Lotte - SG Sonnenhof Großaspach 0:2 (0:2)

Der Trainer

Seit dieser Saison ist Matthias Maucksch der tonangebende Mann an der Seitenlinie bei den Sportfreunden Lotte. Zuvor coachte der gebürtige Dresdener den Regionalligisten FSV Union Fürstenwalde sowie die SG Dynamo Dresden, für die er einst selbst als Spieler aktiv war. Des weiteren schnürte der 49-Jährige die Fußballschuhe außerdem noch für den VfL Wolfsburg, den VfB Leipzig, den 1. FC Nürnberg und den FC Energie Cottbus und kam in der DDR-Nationalmannschaft auf einen Einsatz (0:3 gegen Frankreich). Übrigens: kein anderer Spieler kommt auf mehr Bundesligaeinsätze für die SGD als Matthias Maucksch. Seine 118 Einsätze für den Traditionsverein im deutschen Fußball-Oberhaus sind bis heute Vereinsrekord! 

Die Mannschaft

Auch die Verantwortlichen der Sportfreunde Lotte hatten in diesem Sommer sicherlich keine Langweile. Wie in der 3. Liga üblich, kam das Transferkarussell nämlich auch bei den Blau-Weißen ordentlich in Schwung, denn ehemalige Leistungsträger wie beispielsweise André Dej (jetzt SSV Jahn Regensburg), Kevin Freiberger (jetzt Rot-Weiß Essen), Bernd Rosinger (jetzt FC 08 Homburg) und Kevin Rodrigues Pires (jetzt SC Preußen Münster) verließen den Verein aus Nordrhein-Westfalen. Mit den Verpflichtungen von Jules Reimerink (vom VfL Osnabrück), Jeron Al-Hazaimeh (vom SC Preußen Münster) und Aygün Yildirim (vom SC Wiedenbrück) will der VfL in der neuen Spielzeit versuchen, diese Abgänge zu kompensieren. 

Die bisherigen Duelle

Vier direkte Duelle stehen bislang zwischen dem Dorfklub und den Sportfreunden aus Lotte zu Buche. Die SG behält dabei in der Statistik die Oberhand. Zwei Mal gewannen die Aspacher, eine weitere Partie endete Unentschieden und nur ein einziges Mal musste man sich geschlagen geben. Kapitän Julian Leist und Timo Röttger kamen dabei in allen vier Aufeinandertreffen mit den Sportfreunden zum Einsatz und stehen auch dieses Mal wieder im Aufgebot des Dorfklubs. 

2. Spieltag: SG Sonnenhof Großaspach - 1. FC Kaiserslautern 1:1 (1:1)

Der Trainer

Viele hier in der Region kennen Michael Frontzeck noch als aktiven Spieler. Der linke Außenverteidiger rackerte einst die Linie rauf und runter und feierte mit dem VfB Stuttgart im Jahre 1992 die Deutsche Meisterschaft. Doch auch als Trainer hat sich Frontzeck einen Namen in Fußball-Deutschland erarbeitet. In Bielefeld hielt er mit der Arminia sensationell die Klasse in der 1. Bundesliga und auch bei Hannover 96 gelang ihm durch einen tollen Endspurt schließlich der Klassenerhalt.

Seit Februar 2018 zieht der 54-Jährige die Fäden bei den Roten Teufeln und wird in dieser Saison versuchen, diese zurück in die zweithöchste Spielklasse Deutschlands zu führen.

Die Mannschaft

Mit 22 Zugängen und 29 Abgängen haben die „Roten Teufel“ einen fast rundum erneuerten Kader für die laufende Drittliga-Saison aufgestellt. Während Spieler wie beispielsweise Philipp Mwene (jetzt FSV Mainz 05), Osayamen Osawe (jetzt FC Ingoldstadt) und Christoph Moritz (jetzt Hamburger HSV) den FCK verließen, so sicherten sich die Lauterer im Gegenzug die Dienste von erfahrenen und gleichzeitig talentierten Fußballern.

Seit dieser Saison schnüren nämlich u.a. Christoph Hemlein (DSC Arminia Bielefeld), Janek Sternberg (Ferencváros Budapest) und Kevin Kraus (1. FC Heidenheim) die Fußballschuhe für den Pfälzer Traditionsverein. Unter den 22 Neuzugängen befindet sich aber auch ein ehmaliger Kicker des Dorfklubs – Özgür Özdemir.

Die bisherigen Duelle

Bislang trafen der Dorfklub und dem viermaligen deutschen Meister noch nie in einem Pflichtspiel aufeinander.

Lediglich in einem Freundschaftsspiel im Oktober 2016 kam es in der mechatronik Arena an einem Freitagabend zum direkten Duell, welches die Aspacher am Ende mit 2:1 gewannen.

1. Spieltag: FC Carl Zeiss Jena - SG Sonnenhof Großaspach 3:2 (1:1)

Der Trainer

...

Die Mannschaft

...

Die bisherigen Duelle

...